Gute Nachrichten und positiver Trend anlässlich der GV für Ambrìs Saison 2019/2020

Comunicati
18.07
Die statutarisch durch Publikation im Schweizerischen Handelsamtsblatt vom 26. Juni 2020 einberufene ordentliche Generalversammlung 2020 der HC Ambrì-Piotta SA fand heute in Anwesenheit von 232'319 von insgesamt 358'610 Aktien statt und genehmigte die vom Verwaltungsrat vorgelegte Jahresrechnung für das Geschäftsjahr 2019/2020. Die anwesenden Stimmen erteilten dem Verwaltungsrat Entlastung für dieses Geschäft. Die  Jahresrechnung ist von der Revigroup SA, Lugano, geprüft worden.

Der positive Trend hält an

Der Hockey Club Ambrì-Piotta setzt in dieser Saison den positiven Trend fort, der vor drei Jahren angestossen worden ist. Nach einem Betriebsverlust von 750'000 Franken im Jahr 2018/2019 weist das abgelaufene Jahr nur noch einen Verlust von 180'000 Franken aus. Der EBITDA (Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisation) weist sogar einen Gewinn von 24'000 CHF aus, verglichen mit einem Verlust von 641'311 CHF in der letzten Saison.
Es ist das erste Mal in der jüngeren Geschichte, dass der Hockey Club Ambrì-Piotta ein solches Betriebsergebnis verzeichnet, und dies trotz des abrupten Abbruchs der Saison Ende Februar mit Einnahmeausfällen durch Spiele, die hinter verschlossenen Türen oder gar nicht ausgetragen wurden.

Im Einzelnen verzeichnet die Betriebsrechnung 2019/20 Erträge von CHF 12'144'575 und Aufwendungen von CHF 12'324'430, d.h. einen Betriebsverlust von CHF 179'855. Dazu kommen noch etwa eine halbe Million Finanzkosten, Steuern und Eventualverbindlichkeiten aus der Vergangenheit, so dass sich der gesamte Betriebsverlust auf CHF 756'701 beläuft. Da alle Tochter- und Beteiligungsgesellschaften der Gruppe (HCAP Servizi, Giovani e Girls, Gottardo Catering, Valascia Immobiliare und Ticino Rockets) leichte Gewinne ausweisen, folgt auch das Gesamtergebnis der HCAP-Gruppe dem gleichen positiven Trend.

Gute Aussichten für die Zukunft - Sorge wegen Covid-19 in 2020/2021

Einerseits drückt der Verwaltungsrat sein Vertrauen in die Zukunft des Unternehmens aus, das sich darauf vorbereitet, die letzte Saison in der altehrwürdigen Valascia mit einem sich ständig verbessernden Verwaltungs- und Sportmanagement in Angriff zu nehmen. Auf der anderen Seite schlägt der Vorstand die Alarmglocke möglicher gesundheitlicher und finanzieller Risiken, welche die nächste Meisterschaft belasten können. Mehr denn je ist die Familie Biancoblù dazu aufgerufen, ihre Verbundenheit und Solidarität zu demonstrieren, indem sie Karten kauft, Aktien zeichnet, den Jugendsektor wirtschaftlich unterstützt und das Merchandising und Sponsoring des HCAP fördert.

Die Beschlüsse der Vollversammlung

Die Versammlung genehmigt daraufhin einstimmig die Jahresrechnung 2019/20, bestätigt den Vorstand und die Rechnungsprüfer und wählt die beiden neuen Vorstandsmitglieder, Heinz Haller und Raphael Krucker.

Heinz Haller, 65 jährig, war 14 Jahre lang in verschiedenen Positionen bei Dow Chemical tätig. Seine letzte Position, bevor er sich vom Arbeitsmarkt zurückzog, war Executive Vice President und Chief Commercial Officer für Europa, den Nahen Osten und Afrika mit Sitz in Michigan, USA. Vor seiner Tätigkeit bei Dow Chemical war er zwei Jahre lang CEO des Sauber-Formel-1-Teams. Heinz Haller, wohnt in Andermatt, besitzt einen MBA der IMD Lausanne und hat zwei Töchter und einen Enkel.

Raphael Krucker, 41 jährig, hat am 1. Januar 2020 die Leitung der Andermatt Swiss Alps AG übernommen. Krucker war 24 Jahre lang in verschiedenen Managementpositionen im In- und Ausland beim weltweit führenden Schweizer Technologieunternehmen Bühler AG tätig. Ursprünglich Maschinenbauingenieur, studierte er auch am renommierten IMD in Lausanne und an der WITS Business School in Südafrika. Raphael Krucker ist ebenfalls in Andermatt wohnhaft und Vater von zwei Kindern.

Digitales Aktienregister

Die ausserordentliche Versammlung, die unmittelbar auf die ordentliche folgte, genehmigt auch eine Statutenänderung, die es der Hockey Club Ambrì-Piotta SA erlaubt, ihren Verwaltungsrat bei Bedarf künftig auf 9 Mitgliedern zu erweitern und digitale Aktien auszugeben.

In diesem Sinne ist der HCAP stolz darauf, eine neue strategische Partnerschaft mit der Daura AG anzukündigen, um den zahlreichen Mitgliedern der HCAP SA die Vorteile eines digitalen Aktienregisters zu bieten. Damit wird endlich den zahlreichen Anfragen nach Klarheit und Präzision bei der Führung des Aktionärsregisters entsprochen, umso mehr, als die Inhaberaktien durch Namenaktien des Typs C ersetzt werden sollen.

Daura bietet eine Plattform für die Finanzierung und Investition in Schweizer KMU durch digitale Aktien. Dank dieser Partnerschaft können Aktien leicht digitalisiert und das Aktienregister effizient und sicher verwaltet werden. Ab Ende des Sommers wird jeder HCAP-Aktionär in der Lage sein, seine HCAP-Aktien in digitaler Form zu verwalten. Dies wird auch die Durchführung weiterer Kapitalerhöhungen über diese digitale Plattform ermöglichen, die es der breiten Fangemeinde und den Sympathisanten der Biancoblù ermöglichen, in die grosse HCAP-Familie einzutreten. Darüber hinaus kann eine Hauptversammlung der Aktionäre digital abgehalten werden, so dass jeder Aktionär an der Hauptversammlung "seines" HCAP teilnehmen kann.

Schliesslich informiert die SA ihre Aktionäre, dass die neuen Aktienzertifikate ab Dienstag, dem 21. Juli 2020, jeden Dienstag und Donnerstag von 09.00 bis 15.00 Uhr und nur nach Vereinbarung per E-Mail an nuove.azioni@hcap.ch in den Büros des HCAP im SBB-Bahnhof Ambrì-Piotta abgeholt werden können.

Zurück
Teilen
x